Umbau des Krisenmanagements mit zusätzlichem Notfallstab

Kunde: Finanzinstitut

Projektbeschreibung

Dem Finanzdienstleister wurde durch ACG empfohlen, dass es für die schnelle und effektive Reaktion innerhalb eine Notfalls sinnvoll ist, neben dem Krisenstab einen zusätzlichen Notfallstab zu etablieren. Die Vorteile liegen hier ganz klar in der Geschwindigkeit von kleineren Einheiten sowie des regelmäßigen Zusammenarbeitens. (Umsetzungszeitraum: 2019-2020)

Vorgehensweise

In der Projektarbeit setzte ACG konsequent auf

  • enge Abstimmung mit den verantwortlichen Personen des zentralen BCM,
  • Einbindung der erforderlichen Funktionen und
  • Kommunikation von Aufgaben für die neue Funktion.

Dadurch ergab sich für alle wesentlichen Funktion eine nahtlose Eingliederung des Notfallstabes. 

Inhalte und Ergebnisse

  • Neustrukturierung des Notfallstabes (Aufgaben – Kompetenzen – Verantwortung)
  • Beschreibung der sfO des Unternehmens
  • Schulung der Teilnehmer (m/w/d)
  • Planung von Übungen
  • Abstimmung mit dem BCM-Beauftragten des Unternehmens 

Ziel und Nutzen

Das Unternehmen verfügt nun über einen Notfallstab der ähnlich wie das bestehende Krisenmanagement aufgebaut ist und agieren kann. Aufgrund der Größe und der Zusammensetzung ist der Notfallstab in der Lage schneller in der/in einer Notsituation zu agieren.

Fazit: in time, in budget, in quality.

(Referenznummer 51202)

nach oben